Häufige Fragen

Was ist Selen und warum ist es so wichtig?

Selen ist ein essenzielles Spurenelement, welches für eine normale Funktion der Schilddrüse und des Immunsystems unentbehrlich ist. Als Bestandteil von antioxidativ wirkenden Enzymen schützt es Zellen vor Schädigungen und kann damit zur Prävention verschiedener Erkrankungen (z. B. bestimmte Krebsarten, Viruserkrankungen) beitragen.

Wie kommt das Selen in den Apfel?
Beim Selstar®-Anbau kommt ein besonderer Algendünger zum Einsatz, der die Apfelbäume in die Lage versetzt, Selen natürlich aufzunehmen und in den Früchten einzulagern. Für den Selstar®-Anbau werden besonders rotschalige Selektionen der beliebten Apfelsorte ˈElstarˈ verwendet.
Kann ich den Selstar® auch in meinem privaten Garten anbauen?
Bei dem Selstar® handelt es sich um keine gewöhnliche Apfelsorte, die man im privaten Garten anbauen kann. Erst durch einen besonderen Anbau wird der Selstar® zu dem was er ist – einen selenreichen Apfel mit hohem gesundheitlichen Wert. Die Erzeugung des Apfels erfolgt ausschließlich in ausgewählten Obstbaubetrieben und unterliegt sehr strengen Qualitätskontrollen. Aus diesen Gründen ist der Selstar® nur über den Lebensmittelhandel erhältlich.
Wie ist der Selstar® entstanden?
Der Selstar® wurde in einem vierjährigen Forschungsprojekt an der Hochschule Osnabrück entwickelt. Das Vorhaben wurde vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft gefördert. Erstmals wurde der Apfel in 2019 in einem Obstbaubetrieb im Alten Land angebaut. Inzwischen erzeugen bereits 15 Obstbaubetriebe der Erzeugergenossenschaft Elbe-Obst Erzeugerorganisation r.V. diese Apfel-Neuheit.
Wie viele Äpfel muss ich essen, um meinen Tagesbedarf an Selen zu decken?

Ein Selstar® enthält rund 20 Mikrogramm Selen. Dies entspricht in etwa der durchschnittlichen Selen-Versorgungslücke in Deutschland. . Der Verzehr eines Selstar®-Apfels pro Tag reicht daher in der Regel aus, um eine optimale Versorgung mit dem Spurenelement zu erreichen. Wer einen erhöhten Selenbedarf (z. B. Stillende) hat oder gänzlich auf tierische Produkte verzichtet, hat vermutlich ein größeres Selendefizit. Wir empfehlen Ihnen, hierzu Ihre Ärztin oder ihren Arzt zu fragen.

Kann ich mit dem Selstar® zu viel Selen zu mir nehmen?
Nein. Man müsste täglich mehr als 13 Selstar® Äpfel über einen längeren Zeitraum essen, um zu viel Selen aufzunehmen. Bei anderen Lebensmittel, die als besonders selenreich gelten, ist das Risiko mitunter deutlich höher. So können z. B. Paranüsse einen so hohen Selengehalt aufweisen, dass schon durch den Verzehr einer einzigen Nuss die empfohlene Tageshöchstaufnahme überschritten wird.
Wo kann ich den Selstar® kaufen?
Auf Grund der großen Nachfrage sind die Selstar®-Äpfel der Ernte 2020 bereits ausverkauft. Ab der neuen Ernte im Oktober dieses Jahres wollen wir den Verkauf des Selstar® weiter ausbauen und haben dann hoffentlich auch eine Verkaufsstelle in Ihrer Nähe.

Wir planen außerdem in wenigen Wochen unsere neuen Selstar®-Apfelchips online zu verkaufen. Sobald diese verfügbar sind, können Sie Informationen hierzu auf unserer Webseite finden.

Warum gibt es den Selstar® nicht auch ohne Verpackung?
Der Selstar® ist ein ganz besonderer Apfel mit einzigartigen Eigenschaften. Um diese zu kommunizieren, ist eine Produktverpackung unabdingbar. Außerdem wird so ein Vertauschen dieses Apfels mit anderen Äpfeln verhindert. Wir verwenden ausschließlich plastikfreie Kartonverpackungen für unsere frischen Äpfel.
Wird der Selstar® nachhaltig angebaut?
Eine umweltschonende Bewirtschaftung der Flächen nach der Grundlage der integrierten Pflanzenproduktion ist uns sehr wichtig. In den Selstar®-Plantagen findet man außerdem Insektenhotels, Grünstreifen und Teichanlagen zur Förderung der Biodiversität.

Ihre Frage wurde nicht beantwortet?